MOM – Raus aus der Komfortzone

Weiter geht das muntere Jeansnähen. Durch den Jeansworkshop von TheCouture bin ich total angefixt und denke nur noch in Jeansprojekten.

Meine Skinny-Variante konntest du schon letzte Woche auf meinem Blog bewundern. Dabei habe ich ja schon erwähnt, dass ich ein totales SkinnyJeans-Girl bin. Umso skeptischer war ich, als ich erfahren habe, dass das zweite Schnittmuster für den Workshop eine Mom-Jeans sein wird (um ehrlich zu sein musste ich erst mal googlen welche Mom-Varianten es denn so gibt).

15 Minuten und eine Google-Suche später war meine Skepsis nicht unbedingt kleiner. Ich war mir sogar sicher, dass ich sowas im Laden nie anprobiert hätte. Ich hatte nämlich immer den Eindruck, dass solche Hosen nur bei den wirklich dürren Mädels gut aussehen. Schlussendlich dachte ich mir dann doch „mitgehangen mitgefangen“ und habe mich an die Arbeit gemacht.

Motiviert haben mich sicherlich auch die tollen Ergebnisse der lieben Mit-Probenäherinnen lauriemmm, konfettiregenberlinJessicaLi seemannsgarn. Sie waren mir urlaubsbedingt zeitlich etwas voraus und ich durfte ihre Modelle schon bewundern bevor es bei mir an den Zuschnitt ging. Schaut euch unbedingt auch ihre tollen Mom-Varianten an.

Alles in allem wurde ich total positiv überrascht. Mir gefällt meine Mom richtig gut und ich mag sie sogar fast ein bisschen mehr als meine Skinny-Variante. Das ist mitunter auch ein schöner Nebeneffekt am Probenähen: Man erweitert seinen Horizont und traut sich an tolle Schnitte ran, die man sich selbst nie zugelegt hätte.

Mittlerweile liegen bereits zwei weitere tolle Jeans – eine Skinny und eine Mom – zugeschnitten auf meinem Nähtisch, die ich euch bald zeigen werde. Ich überlege schon die ganze Zeit, welche Infos euch noch einen Mehrwert fürs Jeansnähen liefern könnten. Wäre es für euch spannend, wenn ich im nächsten Post näher auf das Thema Ziernaht und unterschiedliche Nähmaschinenfüßchen eingehe? Oder gibt es andere Themen, die euch mehr interessieren?

 

bis dahin – habt einen schönen Tag ❤

Verlinkt bei RUMS

4 Kommentare zu „MOM – Raus aus der Komfortzone

  1. Das Popo-Foto ist einfach toll :o) Nee, im Ernst, daran sieht man wie bombastisch gut die sitzt. Ich freue mich auf deine weiteren Berichte über Nähte und Füße. Zuerst muss ich mir aber noch deinen letzten Blogbeitrag durchlesen und die Ergebnisse der anderen. Ich finde die Jeans steht dir sehr gut und ich finde es schön, dass du trotz Zweifel einfach mal einen neuen Schnitt versucht hast. Es ist auch schön, nicht überall nur Skinny Jeans zu sehen.
    Viele Grüße, Melanie

    Gefällt mir

  2. Deine Mom-Jeans ist echt der Hammer!! V.a. die roten Kontrastnähte und die Fransen gefallen mir mega gut! Ich wollte ich dank Kiras Workshop jetzt auch bald mal an eine Jeans wage 🙂 . Und wie Melanie schon sagt, es ist echt schön mal was anderes als Skinny zu sehen (wobei ich auch nur die trage) – aber du machst mir Mut mir vielleicht auch dann mal die Mom-Jeans zu nähen. Dir steht sie auf jeden Fall suuuper und passt sooo perfekt <3. Liebe Grüße Anja

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank! 💕
      Das Gute an Kiras Workshop ist ja, dass man sowieso beide Schnitte bekommt. Erst mal kann man seine geliebte Skinny nähen und sobald man diese fertig hat, ist man eh so im Nährausch, dass man sich mutig an die Mom wagt…. 😝
      Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf deine Ergebnisse.
      LG Simone

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s