Kleiderständer

Heute gibt es mal wieder einen Einblick, in welche Fettnäpfchen man als Hobbyschneiderin so treten kann *augenroll*.Aber von vorne: Dieses Jahr ist bei uns im Freundeskreis die große Hochzeitssaison. Das heißt natürlich, dass einige festliche Kleider genäht werden müssen, da ich ja dieses Jahr nicht shoppe. In meinem Stoffschrank liegt schon seit längerem ein toller Chiffon-Stoff, den ich wahnsinnig schön finde. Bisher war er mir zu schade zum Anschneiden. Das sollte sich jetzt – mit konkretem Trageanlass – ändern.

Ein Wickelkleid sollte es werden. Das stand schon lange auf meiner ToSew-List und einen Schnitt von Stoff& Stil hatte ich auch schon zuhause. Dann mal los, dachte ich mir. Da mir Kleiderschnitte generell immer zu kurz sind, habe ich gleich mal sieben Zentimeter unten hinzugegeben. Auf so einer Hochzeit soll es ja nicht zu kurz sein. Und was ist es jetzt? – Immer noch zu kurz *grrrrrrr*.

Blumenkleid_5

Ansonsten hat das Nähen überraschend gut geklappt. Da der Stoff transparent ist, habe ich ihn noch mit einem schönen schwarzen Wollstoff gefüttert. Dieser lässt das Kleid gleich noch edler wirken. Bei der Anprobe zuhause war alles top (gut, bis auf die Rocklänge, die ist wirklich grenzwertig kurz). Aber ich wollte dieses Kleid UNBEDINGT tragen. Also ab damit in den Koffer und los ging die Reise zur Hochzeit. Die große Überraschung hat mich dann erst beim Standesamt erwartet. Da musste ich mich nämlich das erste Mal in meinem Kleid hinsetzen. Und – oh Schreck – im Sitzen klappt das Kleid vorne komplett auf aufgrund der überlappenden Vorderteile. Man konnte wirklich fast bis zum Schlüppi schauen… AAAAAAhhhhhh. Und wild daran rumzuppeln hilft leider auch nicht. So ein Mist! Natürlich habe ich das Kleid nur im Stehen anprobiert und nicht im Sitzen. Der Fehler passiert mir auch nicht noch einmal. Dafür bin ich jetzt Meisterin im Handtasche beim Hinsitzen und Aufstehen vorhalten. Ganz großes Kino!

Ich fürchte dieses Kleid wird nicht häufig getragen. Oder kennt ihr Anlässe, bei denen man nur steht?

Dankbar bin ich auch für Tipps, wie ich diesen Mist noch retten kann. Ich hoffe sehr, euch fällt etwas ein… 😉

Blumenkleid_6

Habt einen schönen Tag ❤

Verlinkt bei MMM & Sew La La

34 Kommentare zu „Kleiderständer

  1. Hallo liebe Simone, wirklich ein schönes Kleid, das du dir da genäht hast. Und wenn du es jetzt nur noch selten bis nie trägst, wäre es doch sehr sehr schade. Ich kann im Moment generell nichts so kurzes tragen, ob nun vorn aufgeklappt oder nicht. Und ich trage nun – zu kurze – Kleider über Hosen, auch zu Jeans. Ist natürlich nicht so luftig, aber – wie ich finde – auch ein ganz schöner Look. Vielleicht hängt dann dein schönes Kleid nicht so viel im Schrank. Liebe herzliche Grüße Claudia

    Gefällt mir

  2. Ich finde das Kleid ist total schön geworden und fände es sehr schade, wenn es nicht getragen werden würde. Mir erscheinen die Kleiderschnitte aus dem Netz (Milchmonster, Pattydoo) auch immer viel zu kurz, ist aber sicher auch Geschmacksache.
    Vielleicht kannst du unten 10 cm Spitzenborte anbringen. Dann wäre es immer noch gewagt, aber vielleicht doch häufiger tragbar? In Schwarz könnte ich mir das ganz gut vorstellen.
    Liebe Grüße
    Stacia

    Gefällt mir

    1. Ja das habe ich mir auch gedacht! Eine schwarze Spitze würde ich vorschlagen. und zur Zierde könntest du ein paar kleine Perlen/Pailletten in den Farben des Musters aufsticken. Das würde das ganze sicherlich noch mehr aufwerten:-)

      LG Barbara

      Gefällt mir

  3. Hi, das Kleid ist wunderschön. Ähnliche Probleme 🙂 habe ich mit meinen Kleidern beim Fahrrad fahren, da schlägt jedes Kleid hoch. Und da ich auch nicht mehr die jüngste bin, trage ich seit geraumer Zeit immer hochwertige Viscoseradler unter meinen Kleidern. Da fühle ich mich immer gut angezogen auch im sutzen im Büro. Caroline

    Gefällt mir

    1. Liebe Caroline,
      an Fahrrad fahren wäre in meinem Kleid nicht zu denken, da könnte man bis zum Bauchnabel schauen… 😂
      Aber ganz lieben Dank für den tollen Tipp. Gut zu wissen, dass alle mit ähnlichen Problemen kämpfen. 😘
      Liebe Grüße
      Simone

      Gefällt mir

  4. Oh nein – schade um das schöne Kleid. Aber weißt du was? Ich habe so eine Hose, die kann ich auch nur im Stehen tragen, weil sonst die Po-Naht reißen würde (ich hatte da so einen Denkfehler beim Anzeichnen der Nahtzugabe) – lass uns doch eine Garten-Steh-Party veranstalten 😉

    Du könntest das Kleid auch kürzen und als Wickelbluse oder Tunika zu schwarzen Hosen tragen. Das sieht garantiert auch sehr edel und schön aus.
    Liebste Grüße,
    Steffi

    Gefällt mir

    1. Garten-Steh-Party mit dir? Da bin ich auf jeden Fall dabei 😉
      Ich versuche jetzt erst mal die Verlängerungsoption und wenn das blöd aussieht kürze ich ein bisschen. Als Tunika kann ich mir das ganze auch super vorstellen…
      💗

      Gefällt mir

  5. Auf jeden Fall sieht das Kleid im Stehen super aus finde ich! Der Stoff ist wirklich schön und der Schnitt gefällt mir auch! Ich hoffe du kannst es noch irgendwie retten, vielleicht mit ein paar Haken und Ösen? So rette ich zumindest klaffende Kleider gerne, die sieht man ja von außen nicht. Ansonsten könntest du noch versuchen in die Seitennaht einen Reißverschluss zu machen und das Kleid vorne zuzunähen, so dass es nur noch aussieht wie ein Wickelkleid.
    Viel Erfolg und liebe Grüße
    Katharina

    Gefällt mir

  6. Das waren ja schon sehr kreative Vorschläge hier ich hoffe da ist was dabei für dich immer schade um so viel Arbeit denn das Kleid sieht an sich wirklich schön aus wäre mir allerdings auch zu kurz den gleichen Stoff bekommst du wahrscheinlich nicht mehr um das Rockteil einfach noch mal länger zu zuschneiden? Lg Sarah

    Gefällt mir

    1. Liebe Sarah,
      finde ich auch. Habe den Stoff noch bekommen. Da er aber nicht sehr günstig war, versuche ich es mal mit einem Rüschensaum angesetzt. Und drunter aus schwarzem Jersey ein Unterkleid. Ich hoffe das klappt…. 😉
      Liebe Grüße
      Simone

      Gefällt mir

  7. Wunderschönes Kleid! Zu dumm, dass es nicht ganz alltagstauglich ist. Vielleicht geht es ja mit einem Unterkleid drunter? Der Schnitt war ja wahnsinnig kurz, wenn er nach 7 cm zugeben noch grenzwertig ist. Zum Glück kenne ich meine liebsten Rocklängen für kurze und längere Röcke, dann weiß ich immer gleich wie viel ich hinzugeben muss. Am besten findest du die auch für dich raus 😉

    Liebe Grüße
    Julia
    http://sewionista.com/

    Gefällt mir

    1. Liebe Julia,
      ja, die muss ich unbedingt rausfinden! Da ich eher der Hosentyp bin, sind Kleider/Röcke eher außerhalb der Komfortzone und ich habe damit wenig Erfahrungswerte. Das muss ich ändern… 😉
      Liebe Grüße
      Simone

      Gefällt mir

  8. Ich finde es steht dir richtig gut, also bloß nicht zum Schrankhüter verkommen lassen. Mit Leggins drunter kann man alles tragen 😉 Ansonsten kürzen und als Tunika tragen.
    Traumhaft schön!

    Gefällt mir

  9. Sicher ist es so kurz konzipiert gewesen, eben weil viele heute ja Dreiviertelleggings unter den Kleidern tragen. Das macht Kleider eher zur Tunika und weniger feminin, was ich eigentlich schade finde. Ich würde ein Unterkleid oder einen Unterrock in schwarz tragen. Regina

    Gefällt mir

  10. Kann man vielleicht innen noch ein Stück an das Rockteil dranbasteln und an der Taille anknöpfen? Ich bin mal davon ausgegangen, dass es unten aufspringt. Am Oberteil lässt sich ja immer mit Druckknöpfen was machen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s